Small Cap News
10/07/2020 Alles zum Thema Small Caps.

Update Media Central – Finanzierung gesichert und Leserzuwachs um über 20%

Logo Small Cap News
Media Central Corp.

 

 

  • Finanzierung über 1,6 Mio. Dollar abgeschlossen
  • Leserzuwachs in Q4 um über 20 % bei Now Magazin
  • Agressive Akquisitionspolitik im US- und kanadischen Medienmarkt
  • Erhebliches Synergie- und Einsparungspotential
  • Top Management mit Know-How im Bereich Medien, E-Commerce und Marketing

Akt. Kurs: 0,12 CAD/0,08 EUR Börsen: CSE: FLYY /Frankfurt WKN: A2PUJ3 Kursziel 12 Monate 0,25 CAD/24 Monate 0,40 CAD

Media Central mit den ersten Erfolgsmeldungen und Abschluss einer Finanzierung

Mediacentral kann bereits nach wenigen Monaten die ersten Erfolgsmeldungen vorweisen.
Die Auflagen bzw. Leserzahlen konten im 4. Quartal 2019 um 22% gegenüber dem 4. Quartal 2018 gesteigert werden. Der Zuwachs der Gesamtnutzerzahlen* für die digitale Plattform der beliebten Nachrichten- und Lifestyle-Publikation, www.nowtoronto.com, lag im Dreimonatszeitraum im Jahr 2019 verglichen mit dem entsprechenden Berichtszeitraum 2018 bei bemerkenswerten 26,2%. Die wöchentliche Printausgabe von NOW konnte ebenfalls ein Wachstum gegenüber dem Vorjahr verzeichnen. Der Leserzuwachs lag bei 12%, wobei sich im Schnitt 176.000 Leser gewonnen werden konnten. Die eingeleiteten Maßnahmen bei der Verbesserung der Journalistischen Inhalte zeigte sofort positive Resultate.

Auch das Portal Canncentral.com (Canncentral), eine digitale Cannabis-Lifestyle-Publikation konnte auf Grund der gestarteten Werbemaßnahmen seine Reichweite deutlich steigern und in wenigen Monaten die Seitenabrufe mehr als verdoppeln.

Finanzierung über 1,6 Mio. Dollar abgeschlossen

Cancentral gab zudem bekannt dass eine Finanzierung über 1,6 Mio. Dollar abgeschlossen wurde. Somit hat die Gesellschaft genügend Kapital um die Expansion voranzutreiben. Die Finanzierung fand auf einem Niveau von 7 CAD Cent statt und ist als Wandelanleihe strukturiert. Die Laufzeit beträgt 24 Monate und kann danach in Aktien der Gesellschaft konvertiert werden.

Hier nochmals die ganze Story!

Media Central rollt den nordamerikanischen Medienmarkt auf!

Zeitungs- und Zeitschriftenverlage hatten in den letzten 10 Jahren mit einem drastischen Wandel zu kämpfen. Durch die zunehmende Digitalisierung und das Internet sind die Auflagenzahlen von Printmedien drastisch zurückgegangen und damit verbunden natürlich auch die Anzeigenerlöse. Der Anteil am Werbekuchen liegt nun schon seit Jahren deutlich hinter der Online-Werbung zurück. Zwar reagierte die Branche frühzeitig mit eigenen Online Angeboten, doch die meisten Ausgaben für Online-Werbung fließen derzeit zu Google und Facebook.

Zahlreiche kleine Medienunternehmen haben zu kämpfen
Das Resultat der Entwicklung ist, dass zahlreiche kleine Medienunternehmen nicht mehr profitabel sind und auch nicht die nötigen Ressourcen haben, um ihr Geschäftsmodell anzupassen. Möglichkeiten, um auf den veränderten Markt zu reagieren wie z.B mit digitalen Abos und gebührenpflichtigen Inhalten gibt es schon, doch dies zu etablieren, kostet am Anfang erst mal Geld.
Media Central nutzt die aktuelle Marktlage, um ein großes Portfolio an Mediaunternehmen aufzubauen.
In Anbetracht der Entwicklung geht es vielen kleinen Verlagen und Medienhäusern sehr schlecht und sie können kaum aus ihrem laufenden Geschäft. Dies hat zur Folge, dass eine Konsolidierung vieler kleiner Verlage, die zum einen eine regionale oder in bestimmten Segmenten eine größere Reichweite haben, durchaus Sinn macht. In der jetzigen Situation können diese jetzt für einen Bruchteil des Wertes übernommen werden, als vor einigen Jahren.

Aktuelle Aquisitionen von MediaCentral
MediaCentral hat in den letzten Wochen und Monaten bereits die ersten vielversprechenden Schnäppchen für, wie man früher sagte „einen Apfel und ein Ei“ eingesammelt. Das in Toronto seit über 40 Jahren etablierte Now Magazin hat eine Reichweite von über 1 Mio. Lesern, die sich hälftig auf deren Onlineangebot und die wöchentliche Zeitschrift verteilt. Auch das Vancouver „Georgia Straight“ Magazin wurde „aufgesammelt“, ist seit 50 Jahren am Markt und mit einer Reichweite von 2 Mio. Lesern (Print und Online) eine feste Größe im kulturellen Leben der Stadt. Nach dem selben Muster sollen weitere lokale Medien in Kanada und den USA zugekauft werden. Das Management hat sich zum Ziel gesetzt, bis zu 100 alternative Medien mit einer Gesamtreichweite von 50 bis 100 Mio. Lesern in den nächsten Jahren dem Portfolio hinzuzufügen. Ein neuer Mediengigant soll hier entstehen.

 

Gewaltiges Synergiepotential entsteht
In einem starken Verbund ist es durchaus möglich, zahlreiche Synergien zu nutzen um unter dem Strich hochprofitabel zu arbeiten. In einem starken Verbund ist es durchaus möglich, zahlreiche Synergien zu nutzen um unter dem Strich hochprofitabel zu arbeiten.

– Überregionale Anzeigenkunden können von zentraler Sales Abteilung angesprochen    werden und größere Paket Deals verkauft werden.

– Ein technischer Know How Pool kann zentral neue Produkte, insbesondere Digitale      Produkte für die einzelnen Medien entwickeln.

– Landesweite Deals mit Online-Marketingnetzwerken die mit Google konkurrieren,        können abgeschlossen werden.

– Buchhaltung und Verwaltungsaufgaben können zentral koordiniert oder                      standardisiert werden.

– Ausgewählter Content kann in verschiedenen Medien genutzt werden, dadurch          können Kosten eingespart werden.

– Durch ein größeres Volumen können zudem Rabatte beim Einkauf entstehen.

Eine lokale starke Präsenz hat durchaus die Möglichkeit, den großen Internet Giganten erhebliche Teile vom Kuchen wegzunehmen, wenn diese Maßnahmen gut koordiniert sind. Verschiedene Trends sollten dies begünstigen.

– Das Vertrauen in die Leitmedien ist in den letzten Jahren deutlich gesunken –            gerade beim Stichwort Fake-News.

– Leser vertrauen mehr einzelnen und unabhängigen „Influencern“,gerade deren          Bedeutung und Marktmacht hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen.

– Neue technische Angebote wie z.B neue Browser die das BIG DATA Monopol der        großen Internetriesen „angreifen“ sind auf dem Vormarsch und verbünden sich mit    qualitativ hochwertigen Contentprovidern.

Top Management für die Umsetzung der digitalen Transformation
Media Central verfügt über ein prädestiniertes Management um ein erfolgreiches Mediemkonglomerat im neuen digitalen Zeitalter zu schaffen. Rodney Davis, der CFO hat bereits Ende der 1990er Jahre erfolgreich die Akquisition von 200 Tageszeitungen durchgeführt. Die anderen Mitglieder im Management verfügen allesamt über ausführliche Erfahrung im Bereich E-Commerce sowie Digitalisierung, was auch ein Erfolgsgarant sein sollte.

Fazit:
Bereits nach wenigen Monaten kann die Gesellschaft die ersten Erfolge bekanntgeben. Eine deutliche Steigerung wird dementsprechend auch bei den Anzeigenerlösen möglich sein. In den nächsten Monaten sollten zudem die ersten Früchte der geplanten „Digitalen Transformation“ zu erkennen sein.

Der Mediensektor steht vor eine grundlegenden Neustrukturierung. In den Wochen sorgte bereits die Meldung von Lee Enterprises mit der Akquisition von 30 Tageszeitungen für Aufregung am Mark. In einem Deal mit Warren Buffet und Berkshire wurde das Zeitungspaket für einen Kaufpreis von 140 Mio. US Dollar erworben, gleichzeitig unterstützt Warren Buffet Lee Enterprises mit einem langfrsitigen Darlehen in Höhe von 576 Mio. US-Dollar.

Der Aktienkurs von Lee Enterprises sprang nach Bekanntgabe des Deals um 80% in die Höhe. Kosteneinsparungen in Höhe von 20 Mio. USD und erhebliche Synergien lassen unterm Strich auch ein deutlich besseres Ergebnis erwarten. Hier wird deutlich, welche Dynamik in den Markt vorhanden ist und welche Effekte und Synergien bei einer Konsolidierung im Medienbereich aktuell möglich sind.

Media Central wird aktuell bei 327 Mio. ausgegebene Aktien und einem Aktienkurs von 11 CAD Cent mit ca. 30 Mio. CAD. (ca. 20 Mio. Euro) bewertet. Bei weiteren Akquisitionen und der geplanten digitalen Transformation des Gesamtgeschäftes besteht durchaus die Möglichkeit einer kompletten Neubewertung von Media Central als Medien-Tech Unternehmen. Auf dem aktuellen Niveau würden wir eine Position auf jeden Fall ins Portfolio nehmen und die Aktie und die weitere Entwicklung genau beobachten.

Akt. Kurs: 0,12 CAD/0,08 EUR Börsen: CSE: FLYY /Frankfurt WKN: A2PUJ3 Kursziel 12 Monate 0,25 CAD/24 Monate 0,40 CAD

Erstempfehlung am 01.02.2020 bei 0,07 CAD
Media Central Corp.
www.mediacentralcorp.com

Rating: strong buy
Risiko: mittel
12-M.-Ziel: 0,25 CAD Dollar
Aktienkurs: 0,07 CAD / 0,04 EUR
Börsen: CSE: FLYY /Frankfurt
WKN: A2PUJ3
Unternehmensinfos:
Land: Kanada
Geschäft: Medien
CEO: Brian Kalish
Media Central Cooporation
27 Roytec Road Vaughan, Ontario L4L 8E3
Canada
Tel: 001 / 647 363 7717 ext 1
Email: investor@mediacentralcorp.com

Chart Media Central Corp
(für große Ansicht bitte klicken)

Analyst : Andreas Schmidt


Unternehmensrisiken: Wie bei jeden Unternehmen bestehen Risiken hinsichtlich der Umsetzung des Geschäftsmodells. Es ist nicht gewährleistet, dass sich das Geschäftsmodell entsprechend den Planungen umsetzen lässt. Insbesondere ist nicht sicher, in wieweit die Erlöse ausreichen, um einen Deckungsbeitrag für die Gesellschaft zu generieren.
Wirtschaftliche Schwankungen und ein nachlassender Konsum könnten die Geschäfte ebenfalls negativ beeinflussen.Finanzierungsrisiken: Da die Gesellschaft noch weitere Finanzmittel benötigt, ist ein Durchführen der Geschäftsbereiche nur möglich, wenn neue Finanzmittel der Gesellschaft zugeführt werden. Sollte es der Gesellschaft nicht möglich sein,neue Finanzmittel zu erhalten, ist eine Umsetzung des Geschäftsmodells nicht möglich. Die weitere Finanzierung hängt unter anderem vom Aktienkurs der Gesellschaft und der Lage an den Finanzmärkten ab. Sollte es zu unvorhersehbaren Turbulenzen kommen, würde dies die weitere Aufnahme von Finanzmitteln möglicherweise in erheblichen Umfang erschweren.Investitionsrisiken: Investitionen sollten nur mit Mitteln getätigt werden die zur freien Verfügung stehen und nicht für die Sicherung des Lebensunterhaltes benötigt werden. Es ist nicht gesichert, dass ein Verkauf der Anteile über die Börsezu jedem Zeitpunkt möglich sein wird. Es kann Möglicherweise einige Jahre dauern bis man einen entsprechenden Verkaufserlös erzielen kann. Nicht ausgeschlossen ist zudem ein Totalverlust des Investments.Disclaimer: Alle in diesem Newsletter veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältigen Recherchen. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet.Quellen: Insbesondere werden zur Beurteilung der Gesellschaften die SEC bzw. Sadar Filings bz. die jeweiligen Geschäftsberichte berücksichtigt. In der Regel besteht zudem ein direkter Kontakt zum Vorstand der jeweiligen analysierten Gesellschaft.Bei der Beurteilung der Zukunftsaussichten spielen verschiedene Kriterien eine Rolle. Bei Rohstoffwerten ist insbesondere das Vorhandensein von NI 43-101 (nach der kanadischen Richtlinie) geprüften Reserven bzw. Ressourcen sowie Mögliche wirtschaftliche Abbaufähigkeit und die vorhandene Infrastruktur der jeweiligen Liegenschaften von wichtiger Bedeutung.

Bewertungsmethode: Bei Technologieunternehmen oder sonstigen Unternehmen überprüfen wir das jeweilige Marktumfeld und die Entwicklung des Marktes in den nächsten Jahres. Insbesondere wird überprüft ob das jeweilige Unternehmen in dem entsprechenden Umfeld ein Chance hat sich am Markt dauerhaft zu etablieren. Als Basis für eine Kursprognose werden die Kennzahlen, erwarteter Umsatz bzw. Umsatz pro Aktie sowie erwarteter Gewinn/Aktie herangezogen. Aus den erwarteten Kennzahlen in Verbindung mit einem Peer-Group-Vergleich wird ein mögliches Kursziel ermittelt. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der Ausführungen für die eigene Anlageentscheidungmöglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen.

Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte: Die Herausgeberin erhält für die Erstellung und Verbreitung dieser Ausgabe von small-cap-news eine Vergütung. Der Auftraggeber für die Erstellung und Verbreitung der jeweiligen Ausgabe von small-cap-newshandelte im Interesse des Emittenten der besprochenen Wertpapiere (bzw. eines Aktionärs des besprochenen Unternehmens). Aktien von Mediacentral Corp. sind nicht im Besitz von Mitarbeitern oder Autoren von Small Cap News oder der GCM Global Capital Management GmbH oder verbundenen Unternehmen. Eine Vergütung für diese Meldung ist erfolgt.

Verantwortlich für die Veröffentlichung:

© 2020 Small-Cap-News/GCM GmbH
Droysenstrasse 5, 10629 Berlin
Geschäftsführer Stefan Ossenkop (so@small-cap-news.de)
Handelsregister: Amtsgericht Charlottenburg, HRB 88564
St. Nr. 027/436/00524 Finanzamt Kö1 Berlin
USt-IdNr. DE241193249)
   
© GCM GmbH| Droysenstrasse 5 | 10629 Berlin
Bei Fragen zum Artikel konaktieren Sie uns unter  as@gcm-capital.com
Abmelden vom Newsletter
Social Media: