Small Cap News
28/02/2024 Alles zum Thema Small Caps.

Regenx Tech – Cleantech Deal vor dem Durchbruch

  •  Einmalige Technologie zur Extraktion von Edelmetallen aus Katalysatoren

  •  Boomender Markt für Recyclinglösung von Diesel-Katalysatoren

  •    Pro Anlage bis zu 100 Mio. USD Erlöspotential

  •    Erhebliches Defizit an Recycling Kapazität von Edelmetallen

  •  Erste Anlage ist kurz vor dem Start- letzte Testphase in Kürze abgeschlossen

     

Akt. Kurs: 0,10 CAD/0,07 EUR Börsen: CSE : ERA /Frankfurt WKN: A3DMYS

Kursziel 12 Monate 0,30 CAD/24 Monate 0,50 CAD

 


Regenx Tech- Erste Recycling Factory kurz vor dem Start.

Regenx hat eine Technologie entwickelt um Edelmetalle aus Katalysatoren zu extrahieren. Im letzten Jahr wurde bereits die erste Pilotanlage erfolgreich getestet.

Anfang April wurde nun die erste Betriebsstätte für den Kommerziellen Betrieb in Greeneville in den USA eröffnet. Die Genehmigung für 2,5 Tonnen Material am Tag zu bearbeiten wurde erteilt und das erste Modul mit dieser Kapazität ist bereits im Einsatz. Die Probephase soll über 90 Tage gehen, danach kann die tägliche Verarbeitung ausgeweitet werden und weitere Module addiert werden. Mit 4 Modulen wird es dann möglich sein 10 Tonnen Material am Tag zu bearbeiten , dies würden 3100 Tonnen pro Jahr entsprechen.

Pro Tonne ( Altkatalysatoren) kalkuliert man mit ca. 1 KG extrahierten Edelmetalle ( Palladium/ bzw. Platin) was ca. aktuell 40.000 US-Dollar entspricht. Bei 100 Tonnen pro Monat errechnet sich daraus Einnahmen von 4 Mio. USD. Bei voller Kapazitätsauslastung rechnet man mit Einnahmen von über 100 Mio. USD Pro Jahr und Betriebsstätte. Insgesamt können je nach Anzahl der in betrieb befindlichen Module 70.000 Unzen Edelmetalle extrahiert werden.

Vorteile gegenüber bestehende Verfahren

Traditionell werden die Edelmetalle im Schmelzverfahren extrahiert, dieses hat jedoch entscheidende Nachteile und ist nicht effizient. Zudem gibt es Umweltprobleme und Kapazitätsengpässe. Die Folge ist u.a. dass erhebliche Mengen im Wert von 21 Mrd. US Dollar nicht recycelt werden und quasi entsorgt werden. Mit einem teilweise chemischem Verfahren kann Regenx in einem Nachhaltigen Verfahren 90% der Edelmetalle aus Katalysatoren wiedergewinnen.

Riesiger Markt bei Diesel Katalysatoren

Auch wenn ein Trend zum E-Auto zu verzeichnen ist, wird es bei LKW´s und Trucks noch sehr lange dauern bis die Zahl von Dieselfahrzeugen abnimmt. Zudem werden die Umweltvorschriften immer strenger womit eher noch mit einer Steigerung des Verbrauchs von Edelmetallen in Katalysatoren zu rechnen ist. Alleine in den USA wurden im Jahr 2,1 Mio. Unzen an Palladium für neue Katalysatoren verbraucht.

Weitere Expansion und Finanzierung

Regenx hat soeben eine Wandelanleihe über 2,1 Mio. CAD Dollar platziert und somit genügend Mittel um nach dem Abschluss der laufenden letzten Testphase mit der ersten Anlage beziehungsweise Modul 1 in Greenville ( Bundesstaat Tenessee ) Gas zu geben und zugleich auch mit der Installierung des 2 Moduls zu starten.

In den nächsten Monaten dürfte dann die Kapazität erhöht werden und weitere Module addiert werden. Im Plan ist vorgesehen pro Anlage bis zu 4 Produktionsmodule zu errichten. Interessant ist zudem, dass weitere Anlagen in den USA und auch in Europa vorgesehen sind. Diese dürften wenn die erste Anlage mit dem ersten Modul profitabel am Laufen ist ohne Probleme auch finanzierbar sein. Die Kosten und Einnahmen sind sehr gut kalkulierbar . Das Geschäftsmodel ist leicht Skalierbar. Interessant ist zudem das es offensichtlich keine Probleme gibt das Ausgangsmaterial, also die ausrangierten Katalysatoren zu bekommen. Hier besteht eine Kooperation mit der US Firma Davis Recycling .

 

Fazit:

Regenx ist ein sehr interessanter Green Tech Play und passt genau in das Profil vieler investoren. CEO Gred Pendura hat lange Erfahrung und einen sehr guten Track Record mit Firmen aus ähnlichen Geschäftsfeldern wie z.B. Resin Systems bei der er Mitgründer war. Bei Regenx wurde einige Jahre in Forschung und Entwicklung investiert, so dass man eine Technologie vorweisen kann, die auf dem Gebiet der Recyclingtechnologie einmalig ist. Bei 347 Mio. Aktien wird die Firma aktuell mit ca. 35 Mio. Cad Dollar bewerte. Entsprechend dem Entwicklungsstand und dem positiven Verlauf der Tests beim Pilotprojekt in 2022 und der einzigartigen Nische für das Betätigungsfeld ist dies gerechtfertigt. Wegweisend werden die Ergebnisse der aktuellen Testperiode des industriellen Betriebes sein. Die Resultate werden in den nächsten Wochen erwartet. Ein Modul erlaubt die Bearbeitung von 2,5 Tonnen Material pro Tag. Die Produktionsstätte kann dann Modular erweitert werden.

Regenx hat ein gewaltiges Expansionspotential nicht nur in Amerika sondern auch in Europa und Asien. Umsatzerlöse von über 1 Mrd. USD sind in wenigen Jahren durchaus denkbar. Auch die Möglichkeit dass ein großer der Branche eine Übernahme startet sollte in Betracht gezogen werden, dann wäre eine Verzehnfachung des Aktienkurses möglich. In einigen Wochen ist auch damit zu rechnen dass die Firma eine belastbare Indikation für die Geschäftsentwicklung zumindest für das Jahr 2024 abgibt.

Auf dem aktuellen Niveau sollte man sich aber einige Stücke ins Depot legen.

Akt. Kurs: 0,10 CAD/0,07 EUR Börsen: CSE : ERA /Frankfurt WKN: A3DMYS

Kursziel 12 Monate 0,30 CAD/24 Monate 0,50 CAD

 


Erstempfehlung am 04.07.2023 bei 0,10 CAD

  • Regenx Technologies
  • https://www.regenx.tech/
  • Rating: buy
  • Risiko: mittel
  • 12-M.-Ziel: 0,30 CAD Dollar
  • Aktienkurs: 0,10 CAD / 0,07 EUR
  • Börsen: CSE: RGX /Frankfurt
  • WKN: A3DMYS
  • Anzahl Aktien: 347 Mio.
  • Unternehmensinfos:
  • Land: Kanada
  • Geschäft: Recycling / Cleantech
  • CEO: Greg Pendura
  • Tel. +1 (866) 498-4213
  • 101 Lafleur Drive
  • St. Albert, AB T8N 7M8
  • Canada
  • E-mail: Info@regenx.tech

Analyst : Andreas Schmidt

 

 

 


Risikohinweis
Unternehmensrisiken: Wie bei jeden Unternehmen bestehen Risiken hinsichtlich der Umsetzung des Geschäftsmodells. Es ist nicht gewährleistet, dass sich das Geschäftsmodell entsprechend den Planungen umsetzen lässt. Insbesondere ist nicht sicher, in wieweit die Erlöse ausreichen, um einen Deckungsbeitrag für die Gesellschaft zu generieren.
Wirtschaftliche Schwankungen und ein nachlassender Konsum könnten die Geschäfte ebenfalls negativ beeinflussen.

Finanzierungsrisiken: Da die Gesellschaft noch weitere Finanzmittel benötigt, ist ein Durchführen der Geschäftsbereiche nur möglich, wenn neue Finanzmittel der Gesellschaft zugeführt werden. Sollte es der Gesellschaft nicht möglich sein, neue Finanzmittel zu erhalten, ist eine Umsetzung des Geschäftsmodells nicht möglich. Die weitere Finanzierung hängt unter anderem vom Aktienkurs der Gesellschaft und der Lage an den Finanzmärkten ab. Sollte es zu unvorhersehbaren Turbulenzen kommen, würde dies die weitere Aufnahme von Finanzmitteln möglichweise in erheblichen Umfang erschweren.

Investitionsrisiken: Investitionen sollten nur mit Mitteln getätigt werden die zur freien Verfügung stehen und nicht für die Sicherung des Lebensunterhaltes benötigt werden. Es ist nicht gesichert, dass ein Verkauf der Anteile über die Börse zu jedem Zeitpunkt möglich sein wird. Es kann Möglicherweise einige Jahre dauern bis man einen entsprechenden Verkaufserlös erzielen kann. Nicht ausgeschlossen ist zudem ein Totalverlust des Investments.

Disclaimer: Alle in diesem Newsletter veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältigen Recherchen. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet.

Quellen: Insbesondere werden zur Beurteilung der Gesellschaften die SEC bzw. Sadar Filings bz. die jeweiligen Geschäftsberichte berücksichtigt. In der Regel besteht zudem ein direkter Kontakt zum Vorstand der jeweiligen analysierten Gesellschaft. Bei der Beurteilung der Zukunftsaussichten spielen verschiede Kriterien eine Rolle. Bei Rohstoffwerten ist insbesondere das Vorhandensein von NI 43-101 ( nach der kanadischen Richtline) geprüften Reserven bzw. Ressourcen sowie Mögliche wirtschaftliche Abbaufähigkeit und die vorhandene Infrastruktur der jeweiligen Liegenschaften von wichtiger Bedeutung.

Bewertungsmethode: Bei Technologieunternehmen oder sonstigen Unternehmen überprüfen wir das jeweilige Marktumfeld und die Entwicklung des Marktes in den nächsten Jahres. Insbesondere wird überprüft ob das jeweilige Unternehmen in dem entsprechenden Umfeld ein Chance hat sich am Markt dauerhaft zu etablieren. Als Basis für eine Kursprognose werden die Kennzahlen, erwarteter Umsatz bzw. Umsatz pro Aktie sowie erwarteter Gewinn/ Aktie herangezogen. Aus den erwarteten Kennzahlen in Verbindung mit einem Peer Group Vergleich wird ein mögliches Kursziel ermittelt. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der Ausführungen für die eigene Anlageentscheidung möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen.

Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte:

Die Herausgeberin erhält für die Erstellung und Verbreitung dieser Ausgabe von small-cap-news eine Vergütung. Der Auftraggeber für die Erstellung und Verbreitung der jeweiligen Ausgabe von small-cap-news handelte im Interesse des Emittenten der besprochenen Wertpapiere (bzw. eines Aktionärs des besprochenen Unternehmens). Aktien von Regenx Technologies  sind nicht im Besitz von Mitarbeitern oder Autoren von Small Cap News oder der GCM Global Capital Management GmbH oder verbundenen Unternehmen. Eine Vergütung für diese Meldung ist erfolgt.

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Social Media:
Zum Newsletter anmelden
Melden Sie sich an und bekommen Sie als erster die besten Tips zum strategischen investieren
Einfach eintragen. Sie können sich jederzeit abmelden. Ich will mich nicht anmelden.
close-link